Biographie von Michael Thomas Starke




Geboren 1969 in Pegnitz

1991 - 1997  Studium an der Universität Bayreuth (Musik und Theologie, u.a. bei Prof. Helmut Bieler) und an der Hochschule für Musik in München

Seit 2001 Lehrer für Musik und Evangelische Religionslehre in Bayreuth 

Zur Zeit Promotionsstudium an der Universität Bamberg (Hauptfach Musikpädagogik, Nebenfächer: Musikwissenschaft, systematische Theologie)

1994 Mitbegründer und musikalischer Leiter des Chors „Lingua musica“ in Pegnitz (Kirchen- und Konzertchor): u.a. Aufführungen der „Carmina Burana“ von Carl Orff, der Oper „Orpheus“ von Chr. W. Gluck, „Der Mond“ von Carl Orff und des Requiems von W. A. Mozart

von 1996 bis 2006 Betreuung von musikalischen Projekten des Theaters „Schall und Rauch“ Pegnitz, u.a. "My fair lady", "Fledermaus"

Seit 2000 private Gesangsstudien, u.a. ab 2008 bei Kammersänger Sibrand Basa in Nürnberg

Seit Juli 2007 2. Vorsitzende des Tonkünstlerverbandes Bayreuth

 

Preise und Auszeichnungen:

1995 Verleihung eines Richard Wagner Stipendiums durch die Richard Wagner Stipendiatenstiftung

2001 Preisträger beim V.E. Becker-Kompositionswettbewerbs der Stadt Bad Brückenau (2. Preis) mit dem Werk "Psalm 23"

2007 Verleihung des Kulturförderpreises des Landkreises Bayreuth mit dem Chor „Lingua musica“

2009 Auszeichnung beim Kompositionswettbewerb des Bayerischen Tonkünstlervereins und Veröffentlichung der Kompositionen „Fragment 1“ und „Valse sentimental et invisible“ im Augsburger Violinbuch durch den Verlag für Neue Musik Berlin. Das Violinbuch erhielt 2010 den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung.

2009 Auszeichnung der Stadt Pegnitz für ehrenamtliches kulturelles Engagement und Verleihung einer Bürgermedaille

2011 Preisträger beim Kompositionswettbewerb des Tonkünstlerverbands Würzburg (3. Preis) mit dem Werk "Dunkler Traum"

2013 Auszeichnung beim Kompositionswettbewerb des Bayerischen Tonkünstlervereins und Veröffentlichung der Kompositionen "Epitaph für N." für Percussion im Schlagzeugbuch "Neue Töne" durch den Verlag für Neue Musik Berlin

zurück